Was ist eine LED? Und warum erfreut sich die LED einer immer größeren Beliebtheit?


Übersicht:

In den letzten Jahren ist die lichtemittierende Diode (LED) Bestandteil unser aller Leben geworden. LEDs werden eingesetzt in dekorativen Leuchten, Taschenlampen, als Hintergrundbeleuchtung für Flachbildschirme, als Statusanzeige in diversen Elektronikgeräten und sogar in Autobremslichtern und Blinkern. Die neuste Entwicklung ist der zunehmende Einsatz von LED-Lampen als Lichtquellen für den allgemeinen Hausgebrauch und im Verkauf. Wir befinden uns gerade erst am Beginn einer neuen Ära neuer Anwendungsmöglichkeiten für LED-Lampen. Von der Verwendung herkömmlicher Glühbirnen wird durch die EU-Verordnung 244 und anderen gesetzlichen Vorgaben zur Senkung des Stromverbrauchs zwingend abgeraten, sie werden daher bald der Vergangenheit angehören.


Aufbau:

Eine LED ist ein elektronisches Halbleiter-Bauelement einer bestimmten Materialzusammensetzung. Fließt durch die Diode Strom, wird Licht freigesetzt. Die erste LED von praktischem Nutzen, die für das menschliche Auge sichtbares Licht erzeugte, wurde 1962 entwickelt und emittierte rotes Licht. In den Folgejahren wurden orange, gelbe, grüne, blaue und violette LED-Chips konzipiert. Die technische Herausforderung lag vor allem darin, die Menge des produzierten Lichts im Verhältnis zur zugeführten Strommenge zu optimieren.


Die Zukunft:

Die Auswahl an LED-Lampen wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Die meisten größeren Hersteller werden dabei für den Retrofit-Markt produzieren und Produkte für die gängigsten Fassungen anbieten. Die Entwicklung der LED hat einen Punkt erreicht, an dem sie ab sofort als Ersatzbirne für herkömmliche 40 W-Birnen eingesetzt werden kann. Ersatzbirnen für Glühlampen bis 100 W werden vor dem 1. September 2012 auf dem Markt erhältlich sein. Nach diesem Datum sind Glühlampen laut EU-Verordnung nicht mehr zulässig.

Es wird davon ausgegangen, dass LED-Lampen die meisten anderen Formen von Beleuchtung in Haushalten und Büros/Geschäften in den nächsten Jahren ersetzen werden. LEDs sparen Energiekosten, der Wartungsaufwand ist geringer, und es bieten sich neue kreative Anwendungsmöglichkeiten.

Bulb

Bauteile einer LED:

  • Linse: optisches Bauelement, das das Licht vom Chip in die Strahlenform überführt und seine Richtung vorgibt.
  • LED-Chip: Halbleiter-Bauelement, das das Licht emittiert
  • Anschlussdraht: ein oder zwei elektrische Anschlussdrähte zum Anlegen des Stroms
  • Bonddraht: ein Draht, der den Chip mit dem Anschlussdraht verbindet
  • Verkapselung: LED-Bauteil, das den Chip mit der Linse verbindet
  • Gehäuse: zum Schutz der LED